Inhalt

Eine Komödie in vier Akten von Robert Korf

Schauplatz ist ein ehemaliges Kloster, das jetzt als Seniorenheim genutzt wird.

Zeit: Gegenwart

In diesem Seniorenheim wird es erst nachts so richtig lebendig. Die Bewohner spuken zur Mitternachtsstunde durchs Haus, jeder von ihnen mit einem geheimen Auftrag.

Die naiven Freundinnen Alice und Lydia horten in einem Abstellraum Spenden, um sie an notleidende Mitmenschen zu verteilen. Finanziert wird die Hilfsaktion durch den Verkauf von Alices Romanen. Als unbekannter Geist unterstützt sie Moritz, ein ehemaliger Richter. Moritz schafft heimlich weitere Sachspenden herbei, indem er nachts auf Diebestour geht, wobei seine Opfer ausschließlich Verbrecher sind, die er als Richter nicht verurteilen konnte – im Sinne einer ausgleichenden Gerechtigkeit. Er wird vom pensionierten Pastor Balthasar erwischt, der sich ihm, nachdem er die Hintergründe erfährt, als Komplize zur Verfügung stellt.

Die nächtlichen Verwirrungen werden nicht kleiner, als Moritz sich in Alice verliebt, an die sich auch der windige Ex-Manager Sigismund heranmacht, auf den wiederum die stets beschwipste Heimbewohnerin Mildred ein Auge geworfen hat.

Die autoritäre Heimleiterin sieht sich in ihrer Nachtruhe empfindlich gestört und reagiert mit rabiaten Methoden, damit wieder Ruhe im Haus einkehrt, das aber lassen sich die Bewohner nicht gefallen.

Der Originaltext wurde von Angelika Pingel aus dem Niederdeutschen ins Hochdeutsche übertragen.

 

Ensemble der Geisterstunde

 

Fotos von der Geisterstunde...

 

Es spielen unter der Leitung von Markus Pingel:
Moritz Herzberg, Richter a.D. Andreas Stemmer
Balthasar Trautmann, Pastor i.R. Leo Henke
Alice Engelhart, Schriftstellerin Monika Beck-Gross
Lydia Hartleben, Alices Freundin Marion Kaulmann
Sigismund Markert, ehem. Manager Sven Dähring
Mildred Dornfeld, Lehrerin a.D. Angelika Pingel
Sieglinde Schwertfeger, Heimleiterin Monika Hillebrand
Jessica Markert, Sigismunds Enkelin Linda Gross
Tom Herzberg, Moritz Enkel Frank Hillebrand

 

Akteure hinter der Bühne:
Souffleuse Theresa Hillebrand
Bühnenbild Leo Henke, H.-A. Schröder, Reinhard Schmidt, Sven Dähring
Ton Frank Hettegger, Tobias Götte, Sebastian Vogt, Lucas Hölmer
Maske Ingeborg Brockmann, Silke Jansen
Requisite Marita Wegener, Louis Henke
Beleuchtung Meinolf Becker, Christian Stemmer
Ansage Elena Pingel
Kamera Heiner Hillebrand
Spielleitung Markus Pingel