Theaterstück von August Hinrichs (Originaltitel „Wenn der Hahn kreiht“), überarbeitet von Caspar Lahme

Auf dem Hof des Gemeindevorstehers Johannes geht’s turbulent zu. Da treffen sich der neue Tierarzt Renken und Lena, die Tochter des Gemeindevorstehers zu einem nächtlichen Rendezvous. Der Knecht Wilhelm kommt vom Fallenstellen aus dem Mühlental und belauscht das junge Glück. Und wie man später erfährt, war auch der Gemeindevorsteher in der Nacht unterwegs. Nun wird aber gerade in dieser Nacht bei der Schneiderin Trina und ihrer Schwester Anna eingebrochen. Bei diesem Einbruch kommt es zu einem tätlichen Angriff auf Anna.

Schwerer Einbruch mit "Mordversuch" - das ist für den neuen Amthauptmann Kröger, der von dem Bauernsohn Gustav zur Hilfe gerufen wurde, schnell ein klarer Fall, der nur mit äußerster Härte zu verfolgen ist. Der Gemeindevorsteher dagegen will das alles unter der Hand regeln, wie man das früher immer gemacht hat. Sein Knecht Wilhelm ist ihm dabei ein treuer, selbstloser Helfer. Leider gerät er dadurch selbst in Verdacht und wird vorübergehend festgenommen. Gertrud, die Frau des Gemeindevorstehers versteht das alles überhaupt nicht. Sie will nur den neuen Tierarzt von ihrer Tochter fernhalten und unterstützt Gustav in seinem Werben um Lena. Renken und Lena haben aber den wahren Missetäter bald erkannt und nutzen diese Kenntnis weidlich aus, um ihrem Ziel näher zu kommen. Das wäre alles viel leichter gewesen, wenn da nicht dieser verlorene Stiefel gewesen wäre. Was es mit dem auf sich hat, wird vorerst nicht verraten, denn dann wäre ja die ganze Spannung weg und der Spaß am "Verlorenen Stiebel" natürlich auch.
Ensemble des verlorenen Stiefels

Ensemble des verlorenen Stiefels

 

Personen und ihre Darsteller:

Johannes, Gemeindevorsteher

Franz-Josef Schmücker

Gertrud, seine Frau

Wiltraud Bange

Lena, deren Tochter

Nicola Koßmann

Wilhelm, Knecht

Markus Pingel

Renken, Tierarzt

Andreas Stemmer

Kröger, Amthauptmann

Hans-Alfred Schröder

Schandarm, der Wachtmeister

Eckhard Schröder

Gustav, Bauernsohn

Heiner Hillebrand

Trina, Schneiderin

Käthe Pingel

Anna, ihre Schwester

Therese Schmidts

 

Hinter der Bühne:

Spielleitung

Reinhard Schmidt

Souffleuse

Gisela Schmidt

Maske

Ingeborg Brockmann / Silke Janßen

Bühnenbild

M. Pingel / L. Henke / H.-A. Schröder

Tontechnik

Frank u. Heike Hetteger

Beleuchtung

Franz-Josef Rickert

Requisite

Gertrud Jösten

Assistenz

Markus Pingel